91 BasKIDballer beim Standorttreffen in Bonn

Seit September 2017 liefen die Vorbereitungen für das große BasKIDball Standorttreffen in den Osterferien 2018 in Bonn. 12 der 17 Standorte mit insgesamt 91 Teilnehmern waren vom 23. bis 27. März 2018 mit dabei und erlebten vier abwechslungsreiche Tage mit viel Basketball, Freizeit und Kultur.

Nach der Ankunft der Kids im Alter zwischen 11 und 21 Jahren mit ihren Betreuern aus Bamberg, Nürnberg, Frankfurt, Hannover und weiteren sechs Städten stand am Freitagabend erst einmal lecker Pizza essen im „Dolomiti“ im Tannenbusch Center an. Das ganze Restaurant wurde für diesen Anlass gemietet. Im Anschluss durften alle BasKIDs bis kurz nach Mitternacht in die Sporthalle Basketball spielen. Ausgepowert ging es dann rüber ins gegenüberliegende Schulgebäude des Tannenbusch Gymnasiums, wo bis auf ein paar Bonner Kids alle Gäste auf Isomatte und im Schlafsack eingepackt schliefen.

Am frühen Samstag, nach dem Frühstück um kurz nach 9 Uhr, führte unser Bonner Projektleiter Ramy Azrak eine Bootcamp Stunde mit viel Power durch. Die Fitnessübungen waren viele der Kids nicht gewohnt und so beklagten einige noch zwei Tage danach den Muskelkater in allen Körperregionen. Das Ziel die Kids zu motivieren und auch aus ihrer Komfortzone zu holen wurde jedenfalls erreicht. Zur Belohnung organisierten die Standortbetreuer ein Basketballturnier, bei dem in jeder Mannschaft ein ganz junger und einer der älteren BasKIDs zusammen spielen. Ganz nach dem Motto von BasKIDball, bei dem nicht die Leistung, sondern das Miteinander zählt. Nach dem Zocken stand ein Besuch der Bonner Innenstadt mit einer Führung durch unsere BasKIDballtrainerin Alexandra Müller Gómez auf dem Programm. Nach dem gemeinsamen Essen im „Giornale“ wurde der Abend durch die „offene Halle“ mit freiem und selbstorganisiertem Spielen abgerundet.

Am Sonntagmorgen durften die Kids nach dem Frühstück selbst entscheiden, ob sie im Haus Gemeinschaftsspiele und Karten spielen wollen oder lieber in der Sporthalle Körbe werfen. Nach der freien Gestaltung standen für alle Standorte die ersten Hausdiensten an. Zur Belohnung machte sich die Gruppe ein zweites Mal auf zum „Dolomiti“, wo es diesmal Lasagne gab. Gestärkt machten sich die Teilnehmer auf zum Telekom Dome, um beim Höhepunkt des Tages pünktlich zu sein. Für das Bundesliga Heimspiel der Telekom Baskets Bonn gegen die Fraport Frankfurt stellten uns die Telekom Baskets 100 Freitickets zur Verfügung. Ramy Azrak durfte den 6.000 Zuschauern im ausverkauften Telekom Dome kurz vor Spielbeginn im Interview auf dem Court das Projekt vorstellen. Die BasKIDs hatten Glück ein hochspannendes Spiel zu sehen, das am Ende die Frankfurter knapp für sich entschieden. Die sechs Frankfurter BasKIDballer feierten nach dem Spiel mit ihrem Team. Nach einer langen Rückreise zum Schulzentrum durften die Kids vor dem Schlafengehen wieder in die Sporthalle.

Am Montagvormittag stand ein offizieller Pressetermin in Kooperation mit unserem Partner, den Telekom Baskets Bonn, auf der Liste. Unsere drei Bonner Bundestagsabgeordneten Katja Dörner (Grünen), Ulrich Kelber (SPD) und Alexander Graf Lambsdorff (FDP) hatten sich im Vorfeld des Standorttreffs für die Durchführung im Schulzentrum Tannenbusch für die Dr. Moroni Stiftung bei der Stadt Bonn stark gemacht. Katja Dörner und Ulrich Kelber kamen um 11 Uhr, um sich das Training der BasKIDs anzuschauen und warfen mit Dr. Dr. Manuel Moroni sogar um die Wette. Deutlich besser als die drei machten es die beiden Basketballprofis KJ Sherrill und Kameron Taylor, die von Marius Volkmann von den Telekom Baskets Bonn begleitet wurden und mit den Kids eine Runde um die Wette warfen. Ein paar BasKIDs hatten sogar Glück ein kleines Eins-gegen-Eins-Duell spielen zu dürfen. Im Anschluss schrieben die beiden Riesen fleißig Autogramme. Nach dem Pressetermin durften die Kids sich entscheiden, ob sie auf den Gipfel des Drachenfels wandern wollen, nach Köln fahren oder gar die Zeit weiter nutzen um in der Halle ihre Basketball Fähigkeiten weiter auszubauen. Am letzten Abend stand noch einmal Basketballspielen auf dem Programm.

Dienstag früh hieß es dann Abschied von vielen neuen Freunden nehmen. Nach dem Frühstück wurde das Schulzentrum picobello hinterlassen und die Heimreise angetreten. Es flossen wahrscheinlich keine Tränen, weil viele der Kids sich im August auf Fehmarn zum BasKIDball Sommerferien Camp wiedersehen.